Der Meister in mir

Eine erfolgreiche Karriere im In- und Ausland

kochen--173Ein guter Koch lernt sein Metier, in dem er so viele Erfahrungen wie möglich sammelt. Thomas Ranninger, geboren 1980 in Leoben in der Obersteiermark besuchte die Bundeslehranstalt für Tourismus am Semmering in Niederoesterreich und schloss dort 1998 die Hotelfachschule ab.

Seine berufliche Karriere startet Thomas bei keinem Geringeren als dem Sternekoch Josef Viehhauser, Patron des Restaurants Le Canard in der Hafenstadt Hamburg. Von 2000 bis 2004 arbeitet sich der noch junge aber ambitionierte Koch vom Commis de Cuisine über den Chef de Partie bis zum Sous Chef hoch.

Danach kehrt Thomas in die Steiermark zurück und arbeitete in den Grazer Top-Restaurants Johan und Mod. 2006 erkocht er sich im Restaurant Mod-Pichelmaier seine erste Haube.

Im Anschluss ist Thomas als Küchenchef im Landhaus Oswald in Unterberglaa tätig, wo er zusätzliche Erfahrung im professionellen Catering für ausgesuchte Grossereignisse sammeln kann. In dieser Schaffensperiode schreibt Thomas sein vielfach prämiertes Kochbuch „Die Sinne und der Genuss“.

Ab 2010 arbeitet Thomas auf dem mit 5 Sterne prämierten Flusskreuzfahrtschiff, der Premicon Queen, als Küchenchef und verzaubert Gäste aus dem In- und Ausland mit seiner Cuisine Sensuelle.

Doch die Donau bietet nur eine begrenzte Weite. Das Hotel Kempinski sucht und findet Thomas Ranninger. St. Moritz scheint noch ein Katzensprung im Gegensatz zu Peking und Baku. Hier lernt Thomas nicht nur fremde Kulturen kennen, sondern lässt zunehmend Teile der exotisch-asiatischen Küche in seine Kreationen einfliessen.

Mit der reichhaltigen Erfahrung im In- und Ausland entsteht zunehmend der Wunsch nach etwas Eigenem in der Heimat. Und so eröffnet das Ranninger am Grottenhof am 15. April 2015 seine Pforten…